PORTUGAL - Rota Vicentina

Wandern auf dem Historischen Weg und dem Fischerpfad

Südlich von Lissabon erstreckt sich im Südwesten Portugals entlang dem Atlantik ein riesiger Naturpark, der Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina. In und um dieses Landschaftsschutzgebiet herum gibt es ein insgesamt 450km langes Wanderwegenetz namens Rota Vicentina.

Viele dieser Pfade waren schon den Pilgern, die von Cabo de São Vicente Richtung Santiago de Compostela wanderten, gut bekannt. Rota Vicentina besteht aus dem sogenannten Historischen Weg (Caminho Histórico), einigen Rundwegen und dem Fischerpfad, der als einer der schönsten Wanderwege Europas gilt.


Der Reisejournalist und Wanderer Heiko Klotz ist mit seiner Frau zusammen insgesamt 240 km lang eine Kombination dieser Abschnitte gewandert. Die Wanderung führte die beiden ab dem nördlichen Anfangspunkt Santiago do Cacém durch Korkeichenwälder und die Weite Alentejos in drei Etappen zum Atlantik bei Porto Covo.

Die dann folgenden vier Tage auf dem Fischerpfad bis nach Odeceixe entlang der atemberaubenden Atlantikküste mit ihren Steilküsten und einsamen Stränden wurden ein unvergessliches Erlebnis.

Weitere fünf Etappen durch die westliche Algarve mit ihren alten portugiesischen Dörfern dauerte es bis zum früher auch „Heiliges Kap“ genannten Endpunkt Cabo de São Vicente, der Südwestspitze des europäischen Festlands.

Die dortige Befestigungsanlage liegt auf einem Felsplateau 60 m über dem Atlantik. Hier steht auch der 1846 erbaute lichtstärkste Leuchtturm Europas, dessen Licht 32 sm (knapp 60 km) auf den Atlantik hinausstrahlt.

Der Vortrag besteht aus zwei Teilen, und die Gesamtdauer beträgt ca. 1 Stunde 40 Minuten zuzüglich Pause.